Hintergrundwissen und Unterrichtsmaterial

zum Thema Brainfitness

Fit und clever durch den Schulalltag. Viele Lehrkräfte und Eltern stellen bei ihren Schülern Konzentrationsschwächen, vermehrte Unruhe und Nervosität fest. Nebst kognitiven Beeinträchtigungen leiden Kinder oft auch unter gesundheitlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Rückenproblemen. Was kann dagegen unternommen werden? Wie lässt sich das Thema Medienkonsum am besten handhaben oder wie wirkt man Stress im Kindesalter entgegen?

Wissensthemen

 

 

Fit im Kopf
Im Primarschulalter wird der Grundstein für die Entwicklung der grauen Gehirnsubstanz gelegt. Kindliche Lernprozesse beeinflussen die geistige Leistungsfähigkeit im Jugend- und Erwachsenenalter positiv. Dabei gilt: Je vielfältiger die Lernerlebnisse sind, desto prägender sind die Auswirkungen in späteren Jahren.

 

Lern- und Konzentrationsdefizite
Bewegungsmangel, Stress, ungünstige Ernährung, Schlafmangel und gesteigerter Medienkonsum führen dazu, dass sich Kinder immer schlechter konzentrieren können und Mühe haben zu lernen.

 

Lernbedingungen
Damit optimale Lernbedingen geschaffen werden können, braucht es eine Anpassung auf ganzheitlicher Ebene. Dazu gehört der Einsatz von verschiedenen Lernstrategien, einen gut eingerichteten Arbeitsplatz, genügend Schlaf, eine ausgewogene Ernährung, genügend Bewegung und ein unterstützendes Umfeld.

 

Kernbotschaften Brainfitness
Die sechs Kernbotschaften der Brainfitness helfen eine Übersicht zu schaffen und sind daher kurz und prägnant formuliert. Sie sollten im Laufe des Schuljahrs mindestens während einer Doppellektion behandelt und im Verlauf repetiert werden.

 

Bewegung und Lernen
Bewegtes Lernen bringt nicht nur eine Steigerung der körperlichen Aktivität während des Schulalltags mit sich, sondern verbessert auch massgeblich die Konzentrationsfähigkeit sowie die Motivation der Schulkinder.

 

Brainfitness im Kindesalter
Brainfitness umfasst die Optimierung von Denk- und Gedächtnisprozessen und hat so die Steigerung der schulischen Leistungsfähigkeit zum Ziel.

 

Medienkompetenz
Die digitalen Medien werden immer präsenter, auch im Alltag der Kinder. Was bedeutet das für Ihre Entwicklung und was kann die Schule dazu beitragen?

 

Stress im Kindesalter
Nicht nur Erwachsene leiden unter Stress, sondern auch Kinder sind vermehrt davon betroffen. Hier erhältst du Informationen bezüglich der Ausgangslage, der Definition, Stressauslöser, Stressreaktionen, Wirkungsmechanismen und praktischen Beispielen für Stressmanagement im Unterricht.

 

Exekutive Funktionen
Viele Lehrpersonen stehen vor der Herausforderung Kinder in der Klasse zu haben, die sich u.a. leicht ablenken lassen. Diese Verhaltensweisen können im Zusammenhang mit einem Defizit der sogenannten «Exekutiven Funktionen» stehen und können durch entsprechendes Training beeiflusst werden.

Anwendungsthemen

 

 

Brainfitness an der Schule
Der Einsatz und die Optimierung der Brainfitness ist eng mit der Verbesserung schulischer Leistungen verknüpft. Lern- und Gedächtnisstrategien können anhand des Lernstoffs mit Hilfe der ausgebildeten Lehrpersonen erprobt werden.

 

Schulrelevante Beeinträchtigungen
Die Materialien der Brainfitnessbox sollten nicht unvorbereitet bei Kindern mit schulrelevanten Beeinträchtigungen eingesetzt werden. In jedem Fall sollten Fachpersonen hinzugezogen werden.

 

Hintergrund Kartenset Brainfitness
Um die sechs Kernbotschaften der Brainfitness den Kindern näher zu bringen, wurde ein Kartenset wickelt. Diese Karten enthalten Aufgaben, welche helfen sollen, Strategien zu entwickeln, um die Kernbotschaften langfristig umsetzen zu können.

 

Kernbotschaft: Einfach lernen
Lernstrategien zu entwickeln hilft den Kindern, den Lernstoff einfacher zu verstehen und zu behalten. Besonders der Einsatz der Sinne kann dazu sehr effektiv sein.

 

Kernbotschaft: Ungestört arbeiten
Damit ein Kind ungestört arbeiten kann, braucht es einen gut aufgeräumten und eingerichteten Arbeitsplatz. Um die Entwicklung von Rückenschmerzen zu verhindern, ist es von grosser Wichtigkeit, dass eine gute Sitzposition eingenommen und Bewegungspausen durchgeführt werden.

 

Kernbotschaft: Klar denken
Die Konzentrationsfähigkeit gilt als Kernkompetenz, welche erlernt und verbessert werden kann. Konzentrationsprozesse unterliegen einer willentlichen Steuerung und können trainiert werden.

 

Kernbotschaft: Clever bewegen
Studien zeigen, dass regelmässige Bewegung zu einer Verbesserung geistigen Leistungsfähigkeit führt. Demnach ist es wichtig auch während des Schulunterrichtes regelmässig Bewegungspausen einzulegen und /oder Lernaufgaben mit Bewegungen zu koordinieren.

 

Kernbotschaft: Richtig entspannen
Wenn Kinder in Angst- und Stresssituationen kommen, kann dies zu einer übermässigen Stressreaktion führen. Durch die damit verbundenen übermässigen Körperreaktionen können Denkblockaden und Blackouts hervorgerufen werden. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, regelmässig Entspannungsübungen durchzuführen.

 

Kernbotschaft: Ausgeglichen leben
Ein ausgeglichener Lebensstyl ist wichtig, damit die Kinder in der Schule ihre Leistung bringen können. Dazu gehören u.a. genügend Schlaf und eine ausgewogene Ernährung.

 

Brainbox
Die Brainbox stellt eine sinnvolle Ergänzung zu den Kartensets dar. Der Einsatz dieser Begleitmaterialien hilft bei der Umsetzung der Übungen.