Lehrplan 21

«fit4future» ist eine Gesundheitsförderungsinitiative der Cleven-Stiftung und basiert auf den bisherigen kantonalen Lehrplänen der Volksschulen sowie auf dem neuen kompetenzorientierten Lehrplan 21 (LP 21).

Die Zielsetzungen der «fit4future»- Gesundheitsförderungsinitiative mit den Bereichen Bewegung, Ernährung und Brainfitness sind mit den Grundlagen des LP 21 übereinstimmend, welche auch eine „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ unterstützen. Dort wird "Gesundheit" als zentraler Themenbereich für alle Fachbereiche beschrieben und mit den Zieldimensionen Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft verbunden. Die zu erwartenden Kompetenzen werden über alle Schulstufen hinweg (Zyklen) gefördert und angeeignet.

Die Ziele der «fit4future»- Gesundheitsförderungsinitiative finden sich explizit ebenfalls in den Argumentationen und Kompetenzzielen der Fachbereiche „Natur, Mensch, Gesellschaft“ und „Bewegung und Sport“.

Bewegung, Sport, Spiel, Gesundheit, Wohlbefinden und Ernährung bilden in diesen Fachbereichen zentrale Eckpfeiler für den Bildungsauftrag. Nachfolgend können diese Ziele näher abgerufen werden.

 

  • Fachbereich „Natur, Mensch, Gesellschaft“

Hier setzen sich die Kinder mit der Welt auseinander. Sie lernen dabei, wie Essen zum Wohlbefinden beitragen kann. Ausserdem untersuchen sie Lebensmittel mit allen Sinnen und erfahren, woher Lebensmittel kommen und wie sie erzeugt werden.

 

» Identität, Körper, Gesundheit - sich kennen und sich Sorge tragen

» Stoffe, Energie und Bewegungen beschreiben, untersuchen und nutzen

» Phänomene der belebten und unbelebten Natur erforschen und erklären

» Arbeit, Produktion und Konsum - Situationen erschliessen

 

  • Fachbereich „Bewegung und Sport“

Gesundheit, Leistung, Miteinander, Eindruck, Ausdruck und Wagnis gehören zu den sechs pädagogischen Perspektiven des Sportunterrichts. Jeder einzelne Kompetenzbereich (in f4f unter Primärbedürfnisse beschrieben) kann und soll in Anbetracht dieser Perspektiven geplant und durchgeführt werden.

 

Der Stellenwert von Bewegung und Sport in Erziehung und Ausbildung wird explizit im Sportförderungsgesetz des Bundes (2011) formuliert und besonders gewichtet.